KRP rückt näher an die Loacker-Gruppe

KRP rückt näher an die Loacker-Gruppe

Karlsruher Rohprodukte GmbH heißt künftig Loacker Rheinhafen Recycling GmbH

Götzis (A)/Karlsruhe (D). Loacker Recycling benennt die Karlsruher Rohprodukte GmbH mit Sitz in Karlsruhe mit Juni auf Loacker Rheinhafen Recycling GmbH um. Gleichzeitig wird die Loacker Rheinhafen Recycling GmbH eine Tochter der Loacker Recycling GmbH mit Hauptsitz im österreichischen Götzis.

Das deutsche Unternehmen, die bisherige Karlsruher Rohprodukte GmbH (KRP), heißt seit Juni 2014 Loacker Rheinhafen Recycling GmbH. Der zertifizierte Entsorgungsfachbetrieb war bisher ein Tochterbetrieb der SRP-Unternehmensgruppe, der zu Jahresbeginn von der österreichischen Recycling-Gruppe Loacker übernommen wurde. Im Zuge der Umbenennung wird die Loacker Rheinhafen Recycling GmbH eine Tochter der Loacker Recycling GmbH mit Hauptsitz im österreichischen Götzis. Das Unternehmen ist auf die Aufbereitung von FE- und NE-Metallen spezialisiert. „Mit der Übernahme der Unternehmensgruppe SRP haben wir begonnen, die KRP Zug um Zug näher an Loacker Recycling anzugliedern. Der neue Name und das einheitliche Erscheinungsbild tragen zur Identifikation mit dem Ursprungsunternehmen bei“, informiert Karl Loacker, Geschäftsführer von Loacker Recycling. Für Gerhard Nettinger, Länderverantwortlicher Deutschland bei Loacker Recycling, ist die Umbenennung von KRP auf Loacker Rheinhafen Recycling GmbH ein logischer Schritt in der Unternehmensentwicklung: „Beide Seiten profitieren vom Know-how und den Erfahrungen des anderen – und das möchten wir auch kommunizieren. Zudem nutzen wir das Ausbau- und Synergiepotential dieses Standortes direkt am Hafen besser und treiben somit den Erfolg des Familienunternehmens Loacker Recycling weiter voran. Wir nehmen dort noch in diesem Jahr eine mobile Schere in Betrieb. Das ermöglicht uns, dass wir das bearbeitete Material dann per Schiff direkt an die Stahlwerke liefern können.“

Loacker Rheinhafen Recycling GmbH (vormals Karlsruher Rohprodukte GmbH)Das Recycling-Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe, Baden-Württemberg, beschäftigt 8 Mitarbeiter. Neben den Spezialgebieten, Eisenschrott- und Buntmetallrecycling, gehören auch Abbrüche sowie umfassende Metallanalysen zu den Serviceleistungen des Betriebs. Die Loacker Rheinhafen Recycling GmbH besitzt mit ihrem direkten Anschluss an den Rhein einen strategischen Vorteil. 2013 verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von 5 Mio. Euro.

Loacker Recycling GmbH
Loacker Recycling ist ein 1886 gegründetes Unternehmen mit Sitz in Götzis. Der Vorarlberger Familienbetrieb beschäftigt rund 600 Mitarbeiter. Neben dem Stammsitz in Götzis gehören mehr als 40 Betriebsstätten in sechs Ländern Europas zur Unternehmensgruppe. Die Loacker-Gruppe deckt das komplette Entsorgungsspektrum ab: vom Handel mit Schrott, Metall und dem Recycling von Altstoffen, über Containerservice bis hin zu Abbruchdienstleistungen. Loacker Recycling – eines der führenden Recyclingunternehmen Österreichs – setzt mit seiner Aufbereitungsanlage technische Maßstäbe in der Recyclingwirtschaft. Der Betrieb erwirtschaftete im Jahr 2013 einen Umsatz von 667 Millionen Euro.

Factbox Loacker Rheinhafen Recycling GmbH
Mitarbeiter: 8
Umsatz 2013: rund 5 Millionen Euro
Adresse: Nordbeckenstraße 18a, 76189 Karlsruhe

Weitere Informationen:
Gerhard Nettinger
Länderverantwortlicher Deutschland
T: +43 (0) 5523 502 1036
M: gerhard.nettinger@loacker.cc

Pressekontakt:
ikp Vorarlberg
Martin Dechant
T: +43 (0) 5572 398811
M: martin.dechant@ikp.at

2016-12-21T10:30:38+00:00